Alternativen zum Duschvorhang

Endlich weg mit dem alten Duschvorhang!

Der Duschvorhang ist die einfachste Möglichkeit, beim Duschen das Badezimmer vor Überschwemmungen zu schützen. Eleganter und pflegeleichter sind feste Abtrennungen.

Es gibt ihn in allen Farben und Mustern, er ist einfach zu montieren und kostet nicht viel. Dennoch hat der Duschvorhang nicht bei allen Badnutzern den besten Ruf. Besonders lästig ist es, wenn sich der Textil- oder Kunststoffbehang während des Duschens nach innen wölbt und dann am Körper klebt. Zudem sind viele Vorhänge anfällig für Stock- und Schimmelflecken.

Bessere Alternativen zum Duschvorhang

Wenn eine Renovierung im Badezimmer anliegt, ist das ein günstiger Zeitpunkt, den Duschvorhang durch einen praktischeren Spritzschutz zu ersetzen. Löcher in Wand oder Decke, die nach dem Abnehmen der Befestigungsstangen entstehen, können dann gleich verspachtelt und überstrichen werden. Glas- oder Kunststoffabtrennungen zum Aufsetzen auf die Dusch- oder Badewanne sind in verschiedenen Qualitätsstufen zu haben.

Tipps für die Montage

Duschwand im Badezimmer

Eleganter als der herkömmliche Duschvorhang wirken Abtrennungen aus Glas oder Kunststoff.

Dusche und Trennwand müssen in Form und Maßen exakt zueinanderpassen. Achten Sie darauf, ob die Abtrennung in die richtige Richtung, nach links oder rechts, aufklappt. Bei der Montage der Halterung mit Schrauben an der Wand kommt es auf Genauigkeit an. Dabei ist eine Wasserwaage unverzichtbar.

Mithilfe von Scharnieren wird die Duschwand wie eine Zimmertür eingehängt. Für Badewannen sind feste Aufsätze zu haben, die sich besonders einfach mit einer Schiene an der Wand montieren lassen – auch sie bieten einen guten Ersatz für den alten Duschvorhang.

Weitere Artikel